Jahreszeiten

Das Jahr strömt vorbei
wie ein großer, schöner Fluß.
Meine fest vertäuten Hände
lösen sich vom Poller.
Ich schwimme
in goldenen Zeiten,
atemlos.

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

Septembergedanken

Septembergedanken

würzige Morgenluft
tunkt Zuckerwolken in den Kaffee
die Schritte hoffnungsfroh
der Kopf
voll leichten Wissens
vielleicht
wird heute alles gut
die Herbstzeitlosen blühen

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

zwischen Nacht und Morgen

zwischen Nacht und Morgen
am dunklen Waldrand
steht das Reh
die Hufe im Nebel
die Ohren im Jetzt
fluchtbereit wach
in den Flanken
Erinnerungsfetzen
von Weizenfeldern
Schrotflinten
Brombeergehölz
Hirschgebrüll
Freiheit umfliesst es
wie Nebel

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

Tagbild

Tagbild

ich bin leicht
fliege auf Pappelsamen
schlage Räder
im Einerlei-Labyrinth
ich gebe mich preis
lasse Atem an Zugesperrtes
denke grünblauorange
in lila Glockenschlägen
ich bin dein Tagbild
hab kleine Zacken am Rand
sammle Jazzglühwürmchen im Haar
bin träumbar
allezeit

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!


Entnabelung

Entnabelung

als ich endlich die Augen öffne
bist du ein blauer Schemen
weit weit entfernt
mein Rufen erreicht dich nicht
ich stehe auf weiter Fläche
sanfter Wind bewegt meine Haare
ich werfe keinen Schatten
und dann
folge ich
nicht

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

Hasenfell

mit kühlen Fingern
streicht der Sommermorgen
über mein glühendes Herz
fährt sanft durchs Hasenfell
kämmt Weizenähren gegen den Strich
Sommersirenengesang
unwiderstehlich sommerig

Blaubeerhimmel

jeden Tag
zur Mittagsstunde
atmen
Blaubeeren
den Himmel ein
tief purpurblau
glänzend
spiegeln sie
sich:
Blaubeerhimmel

Unglaublich! Ich habe kein Blaubeerbild! Aprikosen, Tomaten, Stachelbeeren, Erdbeeren, Pommes mit Bärlauchsauce, alles da, aber kein einziges Blaubeerbild. Tja. Da ich kein anderes will, müsst ihr heute ohne Beitragsbild auskommen, aber dafür gibt es ja Kathas Zeichnung. 😊

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

Die Liebe ist wie eine Ananas

Die Liebe ist wie eine Ananas. Du siehst sie im Supermarkt zwischen den Äpfeln und Weintrauben und bist berauscht: Du möchtest sie haben! Unbedingt! Sie duftet so süß und verlockend, sie ist so anders als die anderen langweiligen Obstsorten und du stellst dir vor, wie du mit ihr auf dem Balkon sitzt, den lauschigen Sommerabend geniesst und reine Süße über deine Lippen zieht. Was du nicht bedacht hast, ist die ganze Arbeit, die sie macht: Scharfkantige Rinde überall, die grünen, spitzen Blätter, die so exotisch aussehen, können stechen, und wenn du zuviel von ihr isst, bekommst du Ausschlag. Aber trotzdem. Trotzdem würdest du sie immer wieder kaufen, denn ihr Geschmack ist berauschend.

Gottes „Ich bin“ für Diebe

Gottes „Ich bin“ für Diebe

Ich bin das große Ding, das du drehen möchtest.
Ich bin das Niesen, das du unterdrücken musst.
Ich bin der Entschluß am Ende deines Plans.
Ich bin die Nacht, die deinen großen Tag bereitet.
Ich bin die Dusche, die die Nacht von dir abspült.
Ich bin die Möglichkeit, die du nicht bedacht hast.
Ich bin das Badesalz, mit dem du untertauchen kannst.
Und, was du nicht vermutet hättest: Ich bin die Beute.