Darf ich?

Seit einigen Tagen schon frage ich mich: Darf ich eigentlich im Moment überhaupt etwas anderes veröffentlichen als Texte über die aktuelle Lage? Sollte ich nicht auch einen Beitrag zu all den Texten über die Krise leisten? Beruhigen, Mut machen, Aufmunterungen verteilen? Nun, immerhin habe ich schon berichtet, wie der Schweinehund sich aktuell fühlt, und dann beschlossen, das reicht (außer, mir fällt noch irgendetwas vor die Füße zum Thema, man weiß ja nie, das Leben versteckt gern ab und zu Ostereier an unerwarteten Stellen). Zwischen den zweimal Nachrichten am Tag ist viel Platz für anderes, und vielleicht freuen sich auch andere über anderes. Wenn man schon zu Hause bleibt, möchte man sich ja vielleicht nicht jede Minute des Tages nur mit einem Thema beschäftigen. Voila! Ein paar der Minuten kann man hier verbringen. 🙂

Gesang

Töne steigen auf
im Kerzenlicht
verweben sich
formen goldene Wolken
fließen umeinander
schweben hoch
um herabzusinken
spielen mit den Säulen
werfen sich
elegant von Wand zu Wand
bis alles hell und klar ist
Licht im warmen Dunkel
Honigtöne flüstern
wo warst du solange?

Es gibt Orte, die sind Herzensorte, und wenn man zu ihnen zurückkehrt, manchmal nach längerer oder sehr, sehr langer Zeit, ist es wie nach Hause kommen.

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Fragen

im hintersten Winkel meines Atems
wo es dunkel und eng ist
schläft die Frage nach Dir
von Zeit zu Zeit
wacht sie auf
reckt ihre dünnen Glieder
flüstert ihre Fragen
schwingt als Echo
in meiner Haut
ich atme ein
decke sie zu
mit Leben Menschen Aufgaben
sie schläft
schickt stille Traumbilder
ins Draußen
malt Fragezeichen
in meinen Atem

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

 

Wer?

Wer hat eigentlich verfügt

dass der mit dem vollsten Terminkalender

dem eiligsten Schritt

den meisten Kontakten

derjenige ist

der dir, Gott

am meisten dient?

Was ist mit denen

die dich in der Stille suchen

denen die Zeit mit dir so wichtig ist

dass sie ihren Tagesablauf

ihren Gebetszeiten unterordnen

nicht umgekehrt?

Und wer hat daraus

aus dem Tun und Sein vor dir

einen Wettbewerb gemacht

statt sie als

einatmen und ausatmen zu verstehen?

 

Ein Gastbeitrag von himmelgraublau – dankeschön!