Frühlingsregenhaiku

Frühlingsregenhaiku

den Schirm aufspannen
Frühlingsregen perlt herab
Flieder singt leise

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte, Ein Blog von einem Freund, Lyrikfeder, Nachtwandlerin und Lindas x Stories sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Frühling

Frühling

Gläserne Luft umschließt die Brücken
verborgen im Milchglashimmel die Sonne
samtiger Dunst auf ruhigem Wasser
schlaff hängt die Fahne am Schiffsmast
von ferne
Möwengeschrei
filigraner Frühling in chinesischen Bildern
Märchen schweben über dem Fluss

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Was lockt dich?

Bist du der Durchschnitt aus fünf Menschen?
Die Fallensteller locken dich
mit sanften Wellen oder wilden Kringeln.
Ein Käfer schießt nach vorn,
mit Licht lockst du die Fliegen an.
Was zieht dich
so mächtig himmelwärts
aus deiner Spur im weichen Pulverschnee?

Das war ein google-gedicht, entstanden aus der Frage: Was lockt dich? Aber ich habe die Sätze danach noch ziemlich bearbeitet, ohne die Bearbeitung hätte es mir nicht gefallen. Wer noch mehr dazu wissen will: Hier.

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

alles ist da

alles ist da
Ruhe und Zeit
Stift und Papier
aber in mir
nur leeres Gewirr
Pinsel und Farben
Ton und Musik
sogar die Musen
machen sich schick
doch in mir
nur leeres Gewirr
alles ist da
nur ich Narr
mach mich rar

Und wenn einem nichts einfällt, dann macht man sowas!

Das war ein Gedicht höchster Kunst über einen Zustand, den wohl jeder kennt, der auf Kommando kreativ sein soll. Die kommt nämlich nie, wenn man sie ruft. 🙂

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Draußen im März

Draußen im März

Vielstimmiges Zwitschern der Vögel
Vibrierender Nachhall eines pochernden Spechts
Gelbe Forsythiensträucher und kleine Narzissen
Grüngelbblühende Korkenzieherhaselsträucher
Blasses Licht, das durch Wolken bricht und die Sonne erahnen lässt
Aufgeweichter Boden
Pfützen
Matsch
Abgebrochenes Gezweig
Altes blassbraunes Laub
Hier und da Knospen – kurz vorm Aufbrechen
Hängende Krokusköpfchen und verblühende Schneeglöckchen
Ein plätschernder Bach
Entferntes Hundegebell
Rauschender Wind an meinen Ohren, nicht mehr ganz kalt
Ponys im Winterfell auf zertretener Weide
an manchen Sträuchern frisches helles Grün
Rosa blühende Zierkirschen und purpurne Azaleen
In der Luft ein Hauch von Frühling

Das ist ein Gastbeitrag von Himmelgraublau, mit sehr viel Frühlingsspaziergangsstimmung – vielen Dank dafür! 🙂

an einem Tag im Februar

an einem Tag im Februar
schnippst die Phantasie mit den Fingern
Milliarden goldener Tagträume machen sich auf den Weg
es regnet Sterne
Hängematten
rote Ferraris
glitzernde Vampire
Erdbeeren
Fußmassagen
marinierte Rippchen
und weil ihr danach ist
schickt sie
ein paar Herden grüner Drachen
und Schokoschmetterlinge hinterher
Aufschreie und Juchzer
aus Büros und Fabriken
dann wird es still in den Städten
Träume überall
zufrieden nickt die Phantasie
so soll es sein
im Februar

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Fragen

im hintersten Winkel meines Atems
wo es dunkel und eng ist
schläft die Frage nach Dir
von Zeit zu Zeit
wacht sie auf
reckt ihre dünnen Glieder
flüstert ihre Fragen
schwingt als Echo
in meiner Haut
ich atme ein
decke sie zu
mit Leben Menschen Aufgaben
sie schläft
schickt stille Traumbilder
ins Draußen
malt Fragezeichen
in meinen Atem

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

 

Schabernack

Schabernack

im farblosen Februar
blüht der flammende Schabernack
schiebt sich breit zwischen die Zeit
jagt roten Sturm
durch schwarze Gedanken
lässt Nixen und Feen sich erheben
küsst wild ihr weißes Haar
lockt aus müden Augen
dunkle Koboldprinzen
bläst Wunschkonfetti
in blasse Gesichter
tanzt lila Reigen
ins Silbermorgengrauen
beim Sprung über den Mond
verblasst er
verweht in kühler Morgensonne
von weit entfernt
ein Hall
aus blaugrünem Lachen

Das war ein Beitrag zu den Etüden, immer noch dankenswerterweise von Christiane organisiert – vielen Dank dafür! Grundregeln sind maximal 300 Wörter, enthalten sein mussten dieses Mal die Worte Schabernack, breit und erheben. Die Wortspende kam von René und seinem Blog BerlinAutor. Und ich finde, für eine Norddeutsche habe ich ganz schön viel Karneval in meinem Text. 🙂

Schnee-Engel

Schnee-Engel

öfter als wir denken
steigen aus unseren plattgewalzten Schnee-Engeln
echte Engel auf
streifen sich das Eis von den Flügeln
sehen uns still hinterher
ins warme Haus
nicken sich zu
fliegen frostig strahlend ihrer Wege
Nachtschichtbeginn

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Ach ja: Ich weiß, den Schnee-Engel schreibt man eigentlich Schneeengel. Aber mal ehrlich: Das ganze Gedicht fällt in sich zusammen, wenn da jemand versehentlich Schnengel liest (so wie ich im ersten Versuch). Das wäre zwar sehr lustig, aber so gar nicht meine Intention. Deswegen hier die kreative Lösung für alle Probleme: Der oft unterschätzte, chronisch mißverstandene Bindestrich! Glücklicherweise ist er wenigstens kein Auslaufmodell wie das wunderschöne „ß“ mit seinen weichen Rundungen und dem scharfen Innenleben, das ich verteidige, wo ich kann… 🙂

 

Mitten am Tage

Mitten am Tage

mitten am Tage
ist mir nach Schöpfung
nach noch nie Dagewesenem
nach etwas Neuem
verwandelt aus etwas anderem
und weil ich nicht Du bin
backe ich Pfefferkuchen
und Pistazienknöpfle
und bin fast
so zufrieden
wie Du
am siebten Tag

kekse!

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben, Werner KastensFindevogel, die Wortverzauberte und  Ein Blog von einem Freund sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!