10. Dezember

Samstag. Gemessen daran, wann ich gestern zu Bett gegangen bin, habe ich geradezu unangemessen lange geschlafen, ganz egal, wie oft ich an den Haaren gezupft wurde und wie oft mir „neues Päckchen!“ ins Ohr geflüstert wurde. Aber jetzt! Jetzt bin ich fast wach und bereit. Das Päckchen des Tages ist hellgrün, wie überfrorener Rasen.

Und ganz leicht! Und das Schwein sagt, es würde duften. Aha?

Eine Duschroulade! 😊 Das Schwein wühlt hinter der Tüte, und mein Adventsbegleiter liebt die Farbe, nachdem das Schwein die Tüte umgeworfen hat und wir sie sehen können.

Wie das Meer… sagt er und und seufzt leise. Was ist das Meer? fragt das Schwein und schnuppert interessiert an der Duschroulade. Oh! sagen der Adventsbegleiter und ich gleichzeitig und sehen uns an. Wir müssen einen Ausflug machen, sage ich entschlossen. Was ist ein Ausflug? fragt das Schwein, fliegen wir dann? Wie geht das? Ein bisschen ist es tatsächlich wie fliegen, sage ich, nur anders, ergänzt mein Adventsbegleiter. Auf ans Meer!

9. Dezember

Eisig und frostig ist es heute draussen! Ich freue mich, weil ich drinnen sein darf, aber es sieht sehr schön aus mit all den weißen Dächern. Heute ist das Päckchen Nr. 9 dran und es ist wieder ein haushohes, zumindest aus Sicht meiner Adventsbegleiter.

Und was ist drin? Es ist auf jeden Fall schön fest vertackert, ich muss eine ganze Weile lang herumknibbeln.

Ein frisch geschlagener Weihnachtstannenzapfen! Meine Adventsbegleiter sind ziemlich begeistert. Mein eigener Weihnachtsbaum! In meiner Größe! ruft das Schwein. Unser Weihnachtsbaum, berichtigt der geflügelte Adventsbegleiter sanft. Stellen wir ihn auf, sage ich.

Da müssen noch Kugeln dran, sage ich. Und Lametta! sagt das Schwein. Und Schokoringe, sagt der Engel. Wir lassen uns was einfallen, sage ich. Das Schwein hat verdächtig glänzende Augen. Mein erster Weihnachtsbaum, flüstert es. Wir lächeln und rücken eine Spur näher zusammen.

8. Dezember

Donnerstag. Meine Nase läuft und allgemein könnte alles besser sein, ich fürchte, ich bin mäkelig veranlagt heute. Aber immerhin wartet da ein Päckchen, das geöffnet werden will! Und meine Adventsbegleiter haben nicht viel Geduld mit mäkelig veranlagten Menschen, ich gebe mir also besser Mühe. Siehe da, es ist wieder ein beflügeltes Päckchen!

„Cloud has a silver linging“, steht da auf dem Papier. Oh. Mein geflügelter Adventsbegleiter lächelt wissend. Das Schwein grunzt und fragt, wann wir es jetzt endlich öffnen würden? OK.

Da kommt ein roter Schein aus der Verpackung…

Ein Rotmützen-Zwillingspärchen! Sie sind bestens gelaunt, wie man sieht. Nur mit dem allein stehen oder gehen sieht es schlecht aus. Wir hätten gern einen, nein, zwei Kerzenständer, bitte an einem dunklen Ort, damit wir euch leuchten können, verkünden sie. Das Schwein ist entsetzt. Wir brennen euch doch nicht ab! ruft es. Mein geflügelter Adventsbegleiter sieht mich an. Nein, nein, sage ich hastig. Aber das ist unsere Lebensaufgabe! rufen die Zwillingsmützen. Aber ja vielleicht noch nicht sofort, sage ich, das Schwein im Blick. Aber noch vor dem Fest! Wir wollen keine Ladenhüter werden! sagen die Rotmützen. Deal, schlage ich ein. Das Schwein grunzt leise.

Als ich kurze Zeit später auf den Tisch gucke, ist das Schwein in ein ernstes Gespräch vertieft. Ich schätze, es lernt gerade dazu. Und die Rotmützen ja vielleicht auch.

7. Dezember

Mitte der Woche! Hurra! Und ein Päckchen gibt’s heute auch, dieses Mal ist es ein ganz leichtes, als ob es von den Noten beflügelt würde. Mein Adventsbegleiter guckt mich an, als ob das doch wohl selbstverständlich sei.

Das Schwein bekommt nichts mit von unserer wortlosen Konversation, es beschäftigt sich mit den wirklich wichtigen Dingen. Nichts Essbares, verkündet es entschieden. Hat es Recht?

Ja! Ein beflügelter Stern! Mein Adventsbegleiter summt verliebt vor sich hin. Das Schwein interessiert sich weniger für Sterne, es sucht nach Möglichkeiten.

Und findet sie. Die hübsche Schachtel ist ab sofort ein Ein-Zimmer-Apartment. 😊

6. Dezember, Nikolaus

Heute ist Nikolaustag! Wir haben vorsichtig vor die Tür geguckt und da stand doch tatsächlich ein Schokoweihnachtsmann! 😍 Und außerdem gibt es ein Päckchen zu öffnen, nochmal ein großes. Ich hab ja nichts gegen große Päckchen. 😊

Das Schwein fragt, ob es die Tannenzweige essen darf, die wären so schön knusprig? Klar. Und was ist drin?

Stollenkonfekt! Und die Tannenzweige sind vergessen. Hmm, drei Stück durch drei, das passt ja perfekt, aber…

… mein Adventsbegleiter will kein Stollenkonfekt, er sagt, das Gedicht fülle ihn völlig aus, mehr bräuchte er nicht. Damit gehe ich heute durch den Tag, würde ich sagen.

5. Dezember

Montag. Weiter gibt’s heute nichts zu sagen. Außer, dass es sehr, sehr dunkel vor den Fenstern ist. Das heutige Päckchen ist wieder sehr groß, aber das Schwein hat keine Angst vor Yetis mehr, seitdem ich es darüber aufgeklärt habe, dass das sehr interessante Wesen mit guten Tischmanieren sind.

Mein Adventsbegleiter hofft auf Schokolade, aber…

…es ist ein Bienenwachstuch! 😀 So eins wollte ich immer schon haben! Mein Adventsbegleiter fragt, ob das eine seltsame Decke für kleine Wesen sei? Nein, sage ich, und erkläre. Danach ist das Schwein anderer Meinung als ich. Ob ich eigentlich wisse, wie naß und kalt das da draußen manchmal sei? Und wie gut man eine bewachste Decke gebrauchen könne, weil die den Regen abhielte?

Wir haben die Diskussion auf heute Abend vertagt, weil ich zur Arbeit muss. Ich habe das Gefühl, während meiner Abwesenheit wird das Bienenwachstuch auf Herz und Nieren geprüft werden. Schaun wir mal, wo ich es heute Abend finden werde.

4. Dezember

Zweiter Advent! Ich war so tief in meine Träume verstrickt, sie hielten mich regelrecht fest. Aber dann hörte ich meine Adventsbegleiter herumrumoren, schließlich wartete das Päckchen des Tages! Und so sitzen wir nun am Frühstückstisch, ja, solange müssen sie warten, und das Gesicht meines geflügelten Adventsbegleiters schimmert rot vom Abglanz dieses gewaltigen Päckchens!

Das Schwein fragt mit nervösem Unterton, was wir denn machen, wenn da ein Yeti drin ist, das sei ganz schön groß! Wir würden ihn selbstverständlich zum Frühstück einladen, antworte ich. Und, war ein Yeti drin?

Nein! Das Schwein ist sehr erleichtert, aber der Adventsbegleiter scheint es ein klein wenig zu bedauern. Falls also ein Yeti mitliest… du weißt, was zu tun ist. Ich freue mich jetzt aber erstmal über das Quittengelee! 😊

3. Dezember

Arktisch kalt ist es heute morgen! Gestern habe ich ein seltsames Konzert besucht, da ist es heute eine Wohltat, eine eigenbestimmte CD einzuwerfen. Meine Adventsbegleiter sind ein bisschen durch die Küche getanzt / geflogen, aber jetzt ist es Zeit für das dritte Päckchen.

Ist das ein Nur-Angucken-Geschenk? fragt das Schwein mit deutlich enttäuschter Stimme. Nein! sage ich und zeige ihm, was man damit machen kann.

Es ist eine Unterwasserglocke, erkennt mein Adventsbegleiter. Das Schwein weigert sich, mit an Bord zu gehen, die Sache ist ihm nicht geheuer. Es findet außerdem diese runden Dinger viel interessanter, weil die so ungeheuer gut duften.

Wir knacken sie nachher, verspreche ich. Mein Adventsbegleiter untersucht das zweite Geschenk. Das duftet auch!

Und was ist drin?

Apfelringe! Hmmmmmm…. 😊 dieses Mal werden wir sehr gerecht teilen müssen! Das Schwein seufzt glücklich. Du lebst in einer guten Welt, sagt es. Ich weiß, antworte ich.

2. Dezember

Das Wetter draußen ist, äh, ausbaufähig, da braucht man ein bisschen Kerzenlicht und ein Adventspäckchen, dann wird alles besser.

Sehr, sehr quadratisch! Das Schwein tippt auf After Eight, die hätten seine früheren Besitzer immer gegessen. Wäre nicht schlecht… aber…

Adventslichter! Wenn man mich fragt. Heute ist das Päckchen eindeutig für mich, würde ich sagen! Aber …

So ein entzückender Po! 😍

Das Schwein quieckt aufgeregt! Eine Schlafhöhle! Und so schön von innen, keine Spinnweben, kein kratzendes Sperrholz!

Na, immerhin bleibt für meinen Adventsbegleiter und mich das andere. Es erleuchtet diesen grauen Tag ganz hervorragend. Wir freuen uns alle drei. 😊

1. Dezember

Das erste Päckchen! Hurra! Es wurde auch Zeit, das Schwein macht uns wahnsinnig, es rennt durch die Wohnung, als ob’s kein Morgen gäbe. Aber nun ist es soweit.

So eine hübsche Verpackung, die darf ein Zweitleben haben! Und was ist drin?

Bisschen Spannung aufbauen… 😊🐽 das Schwein schnuppert aufgeregt, es muss was Gutes sein.

Schokolade!! Hach… der Dezember fängt sehr gut an. Das Schwein fragt, wie wir die zwei Täfelchen denn jetzt aufteilen? Das wäre doch voll schwierig? Oder ob es einfach alles bekommt und wir anderen gucken morgen? Mein Adventsbegleiter lächelt fein. Ich glaube, das wird ein interessanter Dezember.