hinhalten

durch eisige Morgenluft
schlängeln sich Sonnententakel
betasten warm mein Gesicht
ich halte mich hin

Anleitung für Alltags-Knusper

Anleitung für Alltags-Knusper

Man nehme:
1 Handvoll Morgenknurrigkeit
2 Eßlöffel Eisluft
fragendes Vogelgezirp nach Belieben
1 Teelöffel „ich-habe-einen-Brief-bekommen“ Freude
1 Prise Winkelgassengedanken
zuletzt streue man großzügig Gedichtbrocken ein (die kantigen!)
rühre kräftig und röste mit Sorgfalt.

Vielseitig anwendbar.
Vorsichtig dosieren!
Kann Glücksreaktionen verursachen.

Für besondere Wirksamkeit wurde von verschiedenen Köchinnen das Einrühren von Katzenschnurren empfohlen. Noch nicht ausreichend getestet, daher ist Vorsicht beim Probieren geboten! 😊

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

50% überrascht

Bild

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Emma Escamilla
Wortverdreher
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

der Tag ist noch warm

der Tag ist noch warm
seine Hände glühen rot
vom Aussäen des Frühlings
dem Wässern von
Samen und Worten
winzigsten Punkten und Kommas
später
zwischen Löwenzahn und
‚wir können!‘ Gedanken
ahnen wir:
das war die Wende

Wandel

Was gestern im Abendrot
des erschöpften Tages
unmöglich war
trägt heute im Morgenrot
des unverbrauchten Tages
Verheißungen in sich.

Fata Morgana

Sah im sonnigen Aprilmorgen
künftige Tannenbäume im Feld
Dezembervision
Weihnachts-Fata Morgana

😁 Tschuldigung. Das musste sein. Wenn ich schon an Weihnachten und rote Kugeln denken muss, nur weil da vor dem Zugfenster plötzlich ein Weihnachtsbaumfeld auftauchte, will ich das wenigstens nicht allein tun!

Die Seele ist wie Wärme

Die Seele ist wie Wärme
die sich über fröstelnde Glieder legt
wie grüne Wiesen zwischen Geröllfeldern
wie ein Schwätzchen inmitten von Sprachlosigkeit.
Desgleichen ströme der Mensch ein Wohlwollen aus auf alle,
die da Sehnsucht tragen.
Wärme sei er für die Frierenden
eine grüne Wiese für die Ermatteten
er sei wie ein Schwätzchen, das die Verlorenen erfrischt
und sie mit Liebe erfüllt wie Hungernde.

nach Hildegard von Bingen, Die Seele ist wie der Wind

Ich nehme am Schreibexperiment von Susanne Niemeyer teil, und letzte Woche war die Aufgabe, das Gedicht von Hildegard von Bingen mit eigenen Worten umzugestalten. Ich fand es herausfordernd, weil das Originalgedicht eigentlich unübertrefflich ist. Nach einer ziemlichen Menge Wortherumgeschubse gefällt mir meine Version jetzt aber auch. 😊

alles wartet

alles wartet
auf lichtes Grün und Freiheit
Vogelgesang wie immer
frisch geschnittene Köpfe glänzen
im neuen Schöngefühl
ich warte auf Erwachen
währenddessen:
Schneeglöckchenbäder

Dieses Gedicht gehört zur gestrigen Liste… entscheidet selbst, was euch besser gefällt. 🙂

Frühlingserwachen in Zeiten des Abstands

Hier wieder ein Gastgedicht von himmelgraublau. Vielen Dank fürs Teilen! 🙂

Frühlingserwachen in Zeiten des Abstands

Geweckt durch Vogelgezwitscher
Erwachen aus dem Winterschlaf
Raus gehen und Maske absetzen
Durch die wie ausgestorbene Stadt schlendern
Kaffeetrinken in der Frühlingssonne
Krokusse und Narzissen
Mit ihnen aufblühen
Mutig werden
Aufbrechen und neu durchstarten
Ganz da sein – für mich und andere