morgens

weiße Blusen, rote Nägel, blauer Himmel,
Morgenwind im Haar
vielversprechender Start
in monochrom

Marmeladensommer

Erdbeerflecken verzieren das T-Shirt
mit roten Stickereien
Marmeladensommer

Jaja, das mit der Pause, das kriege ich irgendwie nicht richtig hin 🙂 . Das Bild ist ein google-Gedicht aus dem letzten Jahr, und da ich die Erdbeeren dieses Jahr sehr gefeiert habe und die Saison nun leider fast vorbei ist, gibt´s heute zwei Erdbeerworthaufen.

Der Dienstag dichtet! 🙂  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch WortgeflumselkritzelkramMutigerlebenWerner KastensFindevogel, die WortverzauberteLyrikfederEin Blog von einem Freund,  Nachtwandlerin und Lindas x Stories und Myriade sind mit von der Partie. Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

Drachensommer

kalte Schuppenwolken über den Wiesen
schimmern drohend marmorblau und weiß
Drachentage

 

Hier!

hart knallen Absätze aufs Pflaster
jeder Tritt ein Statement:
Ich bin!

Abfahrt

der Zug läuft ein wie ein Ozeandampfer
schiebt Zeitwellen vor sich her
die Abfahrt erfolgt pünktlich

 

Honigbrot…

Frisch aus der Stempelentspannungswerkstatt 🙂 :

Verschieden

Nach langer Zeit mal wieder eine kleine Kritzelei.

abc-Schönheiten

Apfelkuchenfeste
Bibliotheksausweise
Chorgesänge
Dankbarkeiten
Eheversprechen
Friedenshoffnungen
Giraffenbabys
Himmelswolkenschiffe
Irischgrasgrünehuegel (ok, leicht geschummelt)
Jubelrufe
Kartoffelklösse
Liebesworte
Mußestunden
Nusskuchen
Originalität
Papageienfedern
Quadratkreise
Rehkitze
Sandkuchenköstlichkeiten
Tiefseefische
Urmel (aus dem Eis)
Versbasteleien
Wolkentiere
xxx (großzügig verteilbar)
Yachtenstaunen
Zeppelinträume

wenn…

Bild

wenn wir da sind, sind wir da, und dann ist es hübsch

(aus einer belauschten Unterhaltung im vorbeigehen. Ist das nicht hübsch? 🙂 )

Mein Regenschirm

Mein Regenschirm ist ein echter Regenschirm.
Nicht wie all die anderen, die nur so tun als ob. Wenn ich meinen Regenschirm aufspanne, tut er das, was ein echter Regenschirm tun soll: Er beginnt zu regnen. Er lässt sanften, gleichmäßigen Sommerregen auf mich heruntertropfen, so, wie es sein soll.
Keine Ahnung, wie all die anderen es im Sommer mit diesen unechten Regenschirmen aushalten. Was tun sie nur, wenn es richtig warm wird? Wenn ich mit meinem Regenschirm lange genug auf einer Stelle stehe, wachsen dort ein paar Tage später Löwenzähne oder Tomaten. Manchmal auch Disteln, aber so ist das eben.
Ich liebe meinen Regenschirm. Um nichts in der Welt würde ich ihn hergeben.