Kompromisse

Adventstage
sind
Kompromisstage
jede Stunde
hart verhandelt
zwischen Traum
und Realität
viele Welten
wollen ihren Anteil
manchmal
erlischt
während unserer Verhandlungen
sogar der Stern
sekundenlang

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch WortgeflumselkritzelkramMutigerlebenWerner KastensFindevogel, die Nachtwandlerin, Lindasxstories, Myriade, Gedankenweberei, 
MynaKaltschnee, Wortverdreher und Lebensbetrunken, der BerlinAutor und Vienna BliaBlaBlub und Heidimarias kleine Welt sind mit von der Partie.
Schaut doch mal bei ihnen vorbei, der Dienstag fängt besser an mit ein bisschen Wortzauberei!

11 Gedanken zu „Kompromisse

  1. Ich glaube, wir sollten alle den ganzen Konsum hinter der Adventszeit hinterfragen… Wir kaufen eigentlich keine neue Deko mehr. Die Deko, die ich habe, ist sehr alt und meist geschenkt. Vieles ist selbst gebastelt und stammt von meinen Großeltern. Die Stücke haben einen großen Wert für mich und müssen einfach jedes Jahr wieder auf den Tisch. 😀
    Meine Mutter hat uns neulich vorsichtig offenbart, dass sie dieses Jahr wegen der Umwelt und den Wäldern keinen Baum kaufen möchte. Aber ich kann die Gründe gut verstehen. Da es die alljährliche Feier im großen Familienkreis nicht geben kann, leihen wir uns einfach den künstlichen Baum meiner Oma aus… Kompromisse, Kompromisse. Den Tannengeruch bekommt man zumindest auch mit ätherischem Duftöl. 😉
    Vielen Dank für dein Gedicht, welches mir gut gefallen und zu einem langen Kommentar geführt hat. 😀

    Liebe Grüße
    Alina

    Gefällt 1 Person

    • Ich schaffe auch nicht viel neues an, das viel-zu-viel in den Geschäften mag ich einfach nicht. Aber ohne Tannenbaum… hui, das ist eine Herausforderung! Ich weiß nicht, ob ich das freiwillig hinbekommen würde… ich glaube nicht. Viel Glück mit dem Duftöl, das kann auch sehr danebengehen… 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Danke dir, Tanja, für deine Gedanken.
    Ja, Advent ist und war bei uns auch immer wieder Verhandlungssache. Einerseits gehören Rituale und Routinen dazu – andererseits darf das nicht alles sein.
    Und, wenn der Stern kurzzeitig erlischt, ist es gut zu schauen, was ihn wieder „anzündet“, denn ja, wir brauchen ihn.
    Liebe Grüße
    Judith

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s