Ganz ehrlich, wer braucht dieses Zeug?

„Ganz ehrlich, wer braucht all dieses Zeug? Von wievielen Tellern kannst du gleichzeitig essen, und warum gibt es soviele Gabeln? Es erschließt sich mir nicht, Chérie. Guck dich doch um, alles steht voll hier, wenn man sich umdreht, stößt man entweder an den Tisch oder an die Tür, und, gib es zu, dieses sagenhafte Gewürz, was war es doch gleich, Pesto Tomate-Knoblauch, das hast du schon seit Wochen nicht mehr gesehen, oder? Ist ja auch kein Wunder, vermutlich hast du es unter den anderen Gewürzen begraben, die du danach gekauft hast. Du solltest dich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren, Chérie, die Kaffeebohnendose, ein, zwei Tassen, ein paar Löffel, mehr braucht doch kein Mensch. Oder? Wozu zum Beispiel hebst du diese aus der Zeit gefallene Bowleschüssel auf? Doch, ich hab sie gesehen, sie steht im Schrank oben links, und die zwölf Bowletassen hat sie wie Küken um sich geschart. Wer trinkt denn heute noch Bowle? Ich bitte dich! Nein, nein, komm mir nicht so, man kann nicht alles aufbewahren, wo soll denn das hinführen? Du hast ja schließlich auch kein Butterfass in deiner Küche, obwohl deine Oma eins hatte, das ist absolut kein Argument für die Bowleschüssel. Raus damit! Und die Schublade, an der du lehnst, ich weiß, was da drin ist! Chérie, ich kenne dich, du musst sie nicht vor mir verstecken, es macht mir nichts aus, nur deine neue Vorliebe für Kräutertee, findest du nicht auch, dass das seltsame Auswüchse treibt? Anis-Fenchel-Lavendel, was soll denn das? Und Chai-Pfeffer-Muskatblüte? Wieviele Sorten hast du da drin? Wann willst du die alle trinken? Du solltest deinen Hang zur Sammelleidenschaft in den Griff bekommen, Chérie, sonst bleibt kein Platz für mich in der Küche. Ich werfe dir die neue Kaffeemaschine ja auch gar nicht vor, aber meinst du wirklich, dieser Automat macht besseren Milchschaum als ich? Niemand macht besseren Milchschaum als ich, das weißt du doch.
Was hast du vor? Du wirst doch nicht… Chérie! Nein! Lass mich hier! Ich werde dir der beste Milchaufschäumer sein, den es je gegeben hat! Nicht auf den Abfallhof, bitte… Chérie!“