nachts

nachts

leises Lachen am offenen Fenster
Mottengeflatter
nach und nach
ergeben sich die Nachtlichter
fallen in die schwebende Dunkelheit
der Tag schläft
Schattenblumen rahmen den Himmel
strecken sich zu fernen Lichtern
schweigen unter Satelliten
Sterne weiten sich im Schwarz
kathedralengroß
ab und an
streichelt ein Blatt
sanft meinen Arm

Der Dienstag dichtet!  Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Auch Wortgeflumselkritzelkram, Mutigerleben und Werner Kastens sind mit von der Partie. Wer den Dienstag also mit Gedichten beginnen will: Herzlich willkommen!

Nachts

nachts in New York
wachsen Eisblumen zwischen den Scheiben meines Fensters
kalte Winde jagen Sirenengeheul durch Häuserfluchten
der Hot Dog-Stand ist leer und dunkel
im zehnten Stock gegenüber
spielen Comicwesen auf dem Flachbildschirm
schwarze Katzen jagen hinter Panoramascheiben
ein Mann betrachtet sich lange im Spiegel
der 24-Stunden Supermarkt ist offen
ab und an ein gelbes Taxi vor der Ampel
am Central Park West
leuchten mittelgroße Wolkenkratzer
weiß, rot und blau