Ausgelesen: Es muss wohl an dir liegen. Von Mhairi McFarlane.

Noch ein Liebesschmöker von dieser zur Zeit ungeheuer populären Autorin. Er fiel mir in der Bibliothek (fast von selbst) in die Hände und da konnte ich einfach nicht widerstehen. Und warum auch? Es ist wieder ein gut geschriebener, sehr unterhaltsamer Roman mit sympathischen Hauptfiguren, es gibt wenige Momente, in denen man Delia, die Hauptfigur, schubsen möchte, die ein oder andere Seltsamkeit kann man gut überlesen – sehr nette Ferienlektüre! Und alle Romantikerinnen seufzen… 🙂

Ausgelesen: Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt. Von Mhairi McFarlane.

Hach. Seufz. Ein Schmöker, eine Liebesschnulze, wie sie im Buche steht. Von Frauen für Frauen. Eine Frau wird geküsst, dann ungerechtfertigt gemobbt, flieht, findet den Mann ihrer Träume, kapiert es erst nicht, aber dann! Dann doch. Immerhin (dieser Satz hier ist für alle mittlerweile zutiefst empörten Feministinnen) verliert sie nie bis selten ihre Denkfähigkeit und gibt sich nicht vollständig für die Liebe auf, Humor hat das Buch auch noch und ich hab es in einem Rutsch durchgelesen. Ich gebe zu, danach habe ich mich gefühlt, als ob ich eine komplette Schoko-Sahne-Creme-Torte alleine gegessen hätte: Mir war ein klein wenig blümerant. Und brauchte erst mal ein klein wenig Abstand zu Liebesromanen aller Art, aber das war es wert.

Hach.