Jahreszeiten

Das Jahr strömt vorbei
wie ein großer, schöner Fluß.
Meine fest vertäuten Hände
lösen sich vom Poller.
Ich schwimme
in goldenen Zeiten,
atemlos.

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
Werner Kastens
Nachtwandlerin
Gedankenweberei
Wortverdreher
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Suses Buchtraum
Wortmann
Petra schreibt
Traumspruch
und Lyrik trifft Poesie
sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

außerhalb

ich sitze auf der Bank am Fluß
mit meinen wurzeligen Eisenfüßen
der Fluß fliesst still und schnell
treibt Enten vor sich her
meine schweren Eisenfüße
verschmelzen mit den Ufern
treiben Wurzeln durch die Steine
Wind kämmt Wellen in mein Herbsthaar
es schwingt sacht im Wasserrhythmus
nichts außer dem gleitenden Fluß
ich versinke in der Zeit
bin außerhalb
außerhalb