Was schön war. Dienstag, 15.11.2022

  • der Hund, der sich so gefreut hat, uns zu sehen, obwohl er uns nicht kannte
  • ein unerwartet warmer Raum am Abend
  • die Akzeptanz nach dem sich Aufregen

Bananen

Ich mag keine Bananen. Naja, im Notfall esse ich sie, wenn nichts anderes da ist oder eine Banane die einzige Möglichkeit ist, etwas mitzunehmen. Ein schon verpackter Pausensnack, dessen Schale man praktischerweise irgendwo unter einem Blätterhaufen oder einem Stein zurücklassen kann. In allen anderen Fällen: Nein, danke. Der Geruch treibt mich schon in die Flucht, und das Gefühl, wenn die Zähne sich in dieses unentschlossen halbharte Fruchtfleisch graben: Igitt.
Noch viel schlimmer ist es, wenn die Banane sehr reif und schon ein bisschen matschig ist – öffne sie und ich bin weg. Es geht das Gerücht um, ich hätte als Kind gern zermatschte Bananen mit Butterkeks gegessen habe. Ich kann mir das nicht vorstellen. Vielleicht wurde ich als Kind vertauscht, und das Kind, das gern zermatschte Bananen gegessen hat, befindet sich jetzt im Niemalsland und ich bin eigentlich ein kleiner Kobold, der ein bisschen seltsam durchs Leben geht? Das würde einiges erklären.
Dagegen spricht, dass ich Bananen gern mit Kirschen auf Kuchen und mit viel Schlagsahne esse. Im Obstsalat sind sie in Maßen auch ok. Andererseits, wenn die Bananenstücke dann so schleimige Fäden ziehen, bin ich sofort wieder weg. Eine meiner Schreckensvorstellungen ist, ich strande auf einer einsamen Insel, und dort gibt es nur Kokosnüsse, rohe Fische und Bananen. Uuuuuhhhh! Ich würde irgendwann meine eigenen Füße annagen, nur um den Bananengeschmack wegzubekommen.
In einer einzigen Variante finde ich Bananen toll: Geschält, mit Schinken umwickelt und gebraten. Aber auch das nur einmal etwa alle drei Jahre. Nur die Farbe, die ist wirklich genial. Bananengelb, das liebe ich!

Nein, Bananenbilder wird es hier nicht geben. Allein schon deswegen, weil ich nie welche zuhause habe. 😁

Was schön war. Donnerstag, 10.11.2022

  • Herbstgeruch auf dem Weg zur Arbeit
  • ein völlig unerwarteter, geschenkter Donut (ein Luxusdonut!)
  • Adventskalenderprojektbasteleien (immer noch)