Januarwetter

der Januar trägt schwere Lasten
Säcke voller Zukunftspläne
drücken ihn zu Boden
verblasster Dezember
hängt an seinem linken Bein
zieht löchrige Schleppen
aus halben Sternen hinter sich her
die Märztage drängeln
man hätte nicht ewig Zeit
der Januar stampft auf
die grauen Tage beben
schütteln sich klirrend
überziehen Altes und Nächstes
mit blankem Eis
kritzeln Frostblumen auf halbe Sterne
schneiden Januarbotschaften
in gefrorene Seen
diese Zeit
ist mein!

Der Dienstag dichtet!  
Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht.
Auch Wortgeflumselkritzelkram
Mutigerleben
WernerKastens
die Nachtwandlerin
Myriade
Gedankenweberei
Wortverdreher
Myna Kaltschnee
Lebensbetrunken
der BerlinAutor
Vienna BliaBlaBlub
Red Skies over Paradies
Your mind is your only limit
Dein Poet
Geschichten mit Gott
Lindasxstories
Findevogel
und Traumspruch sind mit von der Partie.
Viel Freude bei allen Besuchen!

7 Gedanken zu „Januarwetter

  1. Oh wow, da musste ich gleich an Kathas Gedicht denken, welches ich zuvor gelesen habe! Der Januar scheint bei einigen von uns ähnliche Gefühle auszulösen? Ich kann hier auch nur nochmal schreiben: Für mich fühlt sich der Januar auch etwas gefangen zwischen dem alten und dem neuen Jahr an. Manchmal mute ich dem armen Kerl eine Identitätskrise zu, weil ich regelmäßig noch „2021“ schreibe und es dann mit einer „22“ überkritzeln muss.

    Liebe Grüße
    Alina

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s