16. Januar

„Du bist ganz schön oft nicht zu Hause“, sagt Oink, nachdem ich verkündet habe, heute wieder eine kleine Reise zu machen. Tja. Er hat Recht. „Ich muss arbeiten, um Geld zu verdienen, damit ich das Ei kaufen kann, das du wärmst“, antworte ich. Er seufzt. „Und heute? Heute ist doch Samstag? Da arbeitest du doch nicht?“ „Heute besuche ich einen lieben Menschen“, sage ich.

„Möchtest du mit?“ frage ich. „Ist es gefährlich da draussen?“ fragt Oink. „Ja. Aber schön ist es auch.“ Oink überlegt kurz. „Dann möchte ich mit!“ Und so habe ich heute ein Schweinchen in der Tasche, als ich die Wohnung verlasse.

7 Gedanken zu „16. Januar

  1. Und wenn Ihr beide wieder wohlbehalten und heil nach Hause kommt, dann hast Du und er Schwein gehabt -:)))
    Einen wunderschönen Tag wünsche ich Dir und dem kleinen Abenteurer, Karin
    PS: so ein bißchen kannst Du Dir ja auch die Finger in ihm wärmen und ihn ein wenig kitzeln.

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s