Advent heißt warten

Warten kann wahnsinnig machen. Wir warten auf Veränderung, auf bessere Zeiten, auf Hoffnung, auf einen Besuch, einen Impfstoff, auf gute Nachrichten. Warten ist eng verwandt mit Hoffnung, solange wir warten, ist Hoffnung da, auch, wenn sie nicht größer als ein Kiefernzapfensamen ist. Mein Adventsengel hat elf Monate lang darauf gewartet, dass wieder Licht in seinen Kellerkarton leuchtet. Auch eine Leistung. Und deswegen gibt es diesen Dezember nun doch den Adventskalender: 24 Menschen packen 24 x dasselbe Päckchen, dann wird aufgeteilt und 24 Glückliche haben einen Adventskalender! Ich habe lange überlegt, ob ich das dieses Jahr mache, eigentlich ist mir gar nicht danach, ein paar persönliche Umstände sind gerade ganz und gar nicht schön, aber solange da diese kieferzapfensamengroße Hoffnung ist… also. Auf in den Dezember.

5 Gedanken zu „Advent heißt warten

Schreibe eine Antwort zu wortgeflumselkritzelkram Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s