Wunschgedicht

Was ich gern finden würde

morgens versteckt hinter der Haustür eine Stunde Zeit
rote Glasmurmeln
den perfekten Hängemattenbaum
meinen Zauberstab (mit einem Einhornhaar)
verlassene Bücher
fremde, interessante Einkaufszettel
den Balkon mit Hollywoodschaukel (lang ersehnt)
meinen persönlichen Drachen (wenn es machbar ist, in grün)
kleine Risse in der Normalität
Menschen, die mich begeistern
Seelenverwandte
den Schatz am Ende des Regenbogens
mich im Durcheinander
freundlichen Alltag

Man beachte die kleinen Unterschiede zum endgültigen Text! Ich fürchte, wenn man mich ließe, würde ich meine Texte bis in alle Ewigkeit korrigieren. Und darüber hinaus.

Dienstags ist Gedichte-Tag! Katha kritzelt hat diese Aktion ins Leben gerufen: Jeden Dienstag wird ein Gedicht aus eigener Herstellung veröffentlicht. Schaut gerne bei ihr vorbei, das bereichert den Dienstag ganz ungemein!

4 Gedanken zu „Wunschgedicht

  1. Einen Drachen hätte ich auch gerne. 😉
    Mir gefällt dein Listengedicht sehr, vor allem auch die Bildversion. Das passt zu dem spielerischen Format.
    Das mit dem Ändern kenne ich. Einige Gedichte ändere ich noch Jahre später nochmal ab. Ich bemühe mich daher ab und an, auch mal „Rohfassungen“ zu belassen.
    Grüße, Katharina.

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön! 🙂 Rohfassungen so lassen ist hohe Kunst, finde ich… das habe ich nur sehr selten. Vor ein paar Tagen hatte ich mal ein Gedicht, das mich zum Frühstück besuchte, da habe ich fast nichts verändert. Kommt aber ansonsten so gut wie nie vor.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s