Experimentelles Gedichteschreiben

Und dann bekamen wir den Schellenengel von Paul Klee vorgelegt und ich war entzückt.

So einfach! So klar! So wenige Linien, aber alles da, was man braucht! Und gleichzeitig trotz der Einfachheit komplex und vieldeutig. Der Mann hat es wirklich drauf gehabt, keine Frage. Wir wurden also aufgefordert, einen kleinen Text dazu zu schreiben und danach die Figur mit Farbe und Mut zu unserer Figur zu machen. Hier mein Endergebnis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s