So.

Niemand, wirklich niemand will diesen wunderbaren, nur ganz kurz erstgenutzten Tannenbaum haben. Ich verstehe das ja nicht, aber langsam müssen Alternativen her. Also:

  • Elefantenzahnstocher
  • Elefantenknabbergebäck (prima Idee, nur wie bekomme ich ihn in den Zoo. Hm. Ich behalte das mal als Option in der Hinterhand.)
  • Feuerkorb ausleihen und zwei Monate warten, bis der Regen aufhört
  • Baum ans Fahrrad binden, durch die Gegend fahren, Blicke ignorieren, auf schnellen Nadelverlust hoffen und bis zum Kaminbesitzer meines Vertrauens fahren
  • Loch buddeln, reinstellen, gießen und hoffen
  • Loch buddeln, reinstellen und behaupten, das wäre ein reinrassiger, chinesischer Fischgrätenbaum, ganz selten und in Europa kaum zu bekommen, die Nachbarn können sich glücklich schätzen, den zu sehen zu bekommen!

Jepp. Fischgrätenbaum. Ich glaub, das mach ich.

(unter Zuhilfenahme von: Erste-Hilfe-Maßnahmen bei verpasster Tannenbaumabholung, Kapitel 5, Abs. 7 ff)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s