Ausgelesen: Meine wundervolle Buchhandlung. Von Petra Hartlieb.

Ich bin ja eigentlich überhaupt keine Liebhaberin von Tatsachenberichten, wahren Geschichten, Biographien und all den Ratgebern, die es in der Buchwelt gibt. Ich meine – das echte Leben lebe ich, ich mag es ausgesprochen gern, und ja, ich lese auch Zeitung und gucke Nachrichten und gern Dokumentationen (wenn es nicht ausschließlich um das Balzverhalten von irgendwelchen Stelzvögeln geht), und ich finde, das reicht für mein Leben völlig aus. In den Büchern darf es dann gern etwas phantasievoller, romantischer, dramatischer und unwahrscheinlicher sein als im wirklichen Leben.

Und trotzdem habe ich dieses Buch gekauft, nachdem ich die ersten fünf, dann zehn, dann zwanzig Seiten darin gelesen hatte. Und es hat ausgesprochen großes Vergnügen bereitet, alle restlichen Seiten zu lesen! Petra Hartlieb verliebt sich in eine aufgegebene Buchhandlung in Wien, nachdem sie sie von außen gesehen hat, und es stört nicht wirklich, dass sie eigentlich mit ihrer Familie (Mann, zwei Kinder, zwei Jobs) in Hamburg lebt. Sie überzeugt (oder überwältigt?) ihre Familie, die Jobs werden gekündigt, die Buchhandlung gekauft, es folgt der Umzug und der halsbrecherische Sturz in ein völlig neues Leben.

Sie hat sich entschieden, für ein Leben mit und von Büchern, für volle und übervolle Arbeitstage, atemlose Dezembermonate, in denen Weihnachten völlig untergeht, weil in diesem Monat der Umsatz stattfindet, der die Buchhandlung den Rest des Jahres finanziert. Plötzlich ist sie Chefin, hat Mitarbeiter und Verantwortung, trotzdem noch zu viele Ideen und selbst ihre unerschöpfliche Energie gerät an ihre Grenzen.

Das ist alles sehr unterhaltsam zu lesen, und wer Bücher liebt, wird sich wohl unabhängig von seinem Naturell ein oder zweimal fragen, ob man nicht selber auch… um dann weiterzulesen und sich doch lieber für ein Leben als Leser zu entscheiden. Ich hatte beim Lesen ab und zu das Gefühl, dass man in diesem Energiemahlstrom wohl nur zwei Alternativen hat: Unterzugehen oder mitzuschwimmen und das ich ganz froh bin, das nur lesen zu dürfen und weiter nicht involviert bin. Auf jeden Fall aber hat man ein aufregendes Leben, wenn man am Leben dieser Frau in irgendeiner Form beteiligt ist, soviel ist sicher, und ich bin dankbar und habe mich gefreut, in Form dieses Buches ein kleines bisschen daran teilhaben zu dürfen.

Wer Bücher und Buchhandlungen mag und Amazon nicht schätzt, ist hier genau richtig. Ein großartiges Plädoyer für die kleine Buchhandlung um die Ecke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s