Adventsgelee, 2. Advent

Frau Müller hat die Adventsmarmelade verputzt (Apfel-Birne-Feige) und sich tatsächlich einen Tag frei genommen. Das war gar nicht mal so übel, obwohl sie jede halbe Stunde mindestens einmal an das Büro gedacht hat. Und dann bekommt sie ein zweites Töpfchen geschenkt, dieses Mal ist es ein dunkles Adventsgelee. Sie dreht es in der Hand hin und her, während sie es nachdenklich betrachtet. Nochmal neue Marmelade. Was hat das zu bedeuten? Ein weiterer freier Tag? Theoretisch könnte sie das nächste halbe Jahr fehlen, soviel Urlaub und Überstunden hat sie angesammelt, aber das geht ihr dann doch zu weit. Vielleicht ein halber freier Tag jeden Mittwoch bis auf weiteres?

Das Gelee glänzt verführerisch im Glas. Vielleicht sollte sie wirklich…? Es wäre schön, einfach nur so in der Nachbarschaft herumzulaufen, den ein oder anderen Bekannten zu grüßen, auf dem großen Friedhof zwischen all den alten Statuen herumzuschlendern. Einen Kaffee könnte sie trinken in dem kleinen Cafe, und dabei die Zeitung lesen.

Soll sie?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s