Eingesperrt im Buchladen

Vor ein paar Tagen habe ich mich in einem Buchladen einschließen lassen. Es war wunderbar!

Im Buchladen meines Vertrauens (danke, Vielseitig!) kann man sich mit einer Gruppe von Leuten nach Geschäftsschluß einschließen lassen, bezahlt eine kleine Gebühr für Wasser, Wein und Knabbereien und hat dann zweieinhalb Stunden Zeit, in angenehmer Gesellschaft in allem zu stöbern, was der Laden zu bieten hat. Wir waren elf Leute und haben sehr schöne, bücherlastige Unterhaltungen geführt, dazwischen immer wieder Abschnitte gelesen, uns gegenseitig Bücher empfohlen und schon mal ein paar Weihnachtseinkäufe erledigt. Netterweise gibt es in diesem Laden nämlich auch noch Kalender und diverse Kleinigkeiten. Ein Mann war auch dabei, er saß etwa zwei Stunden und fünfzehn Minuten in einem Sessel und hat in einem der Bücher gelesen – definitiv kein Buchhüpfer!

Als dann unsere Aufschliesserin kam, um aufzuräumen und abzurechnen, gab es elf glückliche Menschen mit Buchstapeln an der Kasse. Was für eine grandiose Idee! Wer auch immer die hatte – ganz wunderbar.

Ich habe übrigens drei Bücher, einen Block und einen Einhorn-Kühlschrankmagneten gekauft. Ja, auch das musste sein 🙂 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s