Gefunden per bookcrossing: Rückenwind. Von Christina Jocker und Almuth Stender

Neulich hing am Fahrradständer vor meinem Arbeitsplatz eine Klarsichthülle und baumelte sanft im Wind hin und her. Es war ein Buch drin, und natürlich habe ich es mitgenommen (unfassbarerweise haben mindestens drei Kolleginnen es auch gesehen und hängengelassen – wie geht denn sowas? Sind die denn überhaupt nicht neugierig??)!

Es war ein kleines Buch, das per bookcrossing wandert, und da ich diese Idee der wandernden Bücher wunderbar finde, mache ich doch gern mit! Morgen wird es also wieder ausgesetzt und darf weiter in der Weltgeschichte herumreisen. Falls jemand suchen will: Morgen Abend vor der Stadtbibliothek!

Und nun zum Buch: Es sind kurze Prosakurzgeschichten von zwei Autorinnen, die sich jeweils zu einem Bremer Foto Gedanken gemacht haben. Herausgekommen sind sehr unterschiedliche, kurze Texte, die mir mal besser, mal weniger gut gefallen haben. Ich bin eher nicht so der Kurzgeschichtentyp, längeres ist mir lieber, aber diese Texte hätten in länger nicht funktioniert. Es sind kleine, in sich geschlossene Splitter mit sehr eigenem Charakter, schön für die kleine Leseeinheit zwischendurch. Ohne bookcrossing hätte ich sie wohl nicht gelesen. Vielen Dank also dem edlen Spender!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s